Willkommen auf unserer Schul-Homepage

Die Seite befindet sich, wie unsere Schule auch, noch im Aufbau. Im Bereich Navigation finden Sie/ findet Ihr Hilfen, um sich auf der Seite zurecht zufinden. Viel Spaß beim Erforschen der Internetseite!

Neu im September: Lageplan der Schule sowie Termine der kommenden Wochen (rechte Spalte)

Vorgezogenes Anmeldeverfahren für die Klasse 5 für das Schuljahr 2015/16

Die Anmeldungen für die Klasse 5 werden in der Zeit von Montag, den 02. Februar, bis Freitag, den 06. Februar 2015 im Sekretariat der Schule entgegengenommen.

Informationen aus den Informationsveranstaltungen "Elternabend für die neue 5" finden Sie hier.

Bringen Sie zur Anmeldung bitte mit:

  • Ihr Kind
  • die Kopie des Halbjahreszeugnisses (1. Halbjahr Klasse 4),
  • den ausgefüllten Anmeldeschein (teilt die Grundschule aus),
  • die Geburtsurkunde Ihres Kindes oder das Familienstammbuch.

Um Wartezeiten zu verringern ist es hilfreich, das schulinterne Anmeldeformular  ausgefüllt mitzubringen oder uns vorab an "info@gesamtschulelippstadt.de" zu schicken.

Für eine persönliche Anmeldung sind folgende Termine vorgesehen:

Montag,       02.02.2015    09.00 - 17.00 Uhr
Dienstag,     03.02.2015    10.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch,     04.02.2015    14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag, 05.02.2015    12.00 - 16.00 Uhr
Freitag,        06.02.2015    08.00 - 10.00 Uhr

Der Zeitpunkt der Anmeldung hat keinen Einfluss auf die Aufnahme.
Hinweis: Erstmals findet die Anmeldung an der Gesamtschule vor allen anderen Schulen in Lippstadt statt.

Nach oben

19.01.2015

Infoveranstaltung „Neubau“ am 26. Januar 2015

Unser Neubau wurde in den letzten Monaten intensiv geplant und befindet sich nun auf einem guten Weg. Sowohl die Stadt Lippstadt als auch das Architekturbüro Swiatkowski und Suerkemper aus Stuttgart haben sich bereit erklärt, der Schulgemeinde den aktuellen Planungsstand zu präsentieren und Fragen zu beantworten. Aus diesem Grund lade ich Sie zu einer Informationsveranstaltung  am

26. Januar  um 19.00 Uhr in unserer Mensa


herzlich ein.

 

Nach oben

Wir sind jetzt auch offiziell eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage!“

Bereits seit der Gründung unsere Gesamtschule begleitet uns das Lied „Aufsteh´n, aufeinander zugeh´n“ von Clemens Bittlinger, das wir mittlerweile als „Schulhymne“ bezeichnen können und welches das Miteinander an unserer Schule gut widerspielgelt. Die Vielfalt unserer Schülerinnen und Schüler und aller an unserer Schule Beteiligten nutzen wir als Bereicherung und Chance. Am Donnerstag, dem 15.01.2015 wurde uns in der Mensa unserer Schule das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ von Frau Nedelcheva vom Kommunalen Integrationszentrum verliehen. Sie betonte in Ihrer Rede, wie wichtig die Entscheidung für dieses Projekt sowie für Respekt und Toleranz in der heutigen Zeit seien. Das Lernen und Arbeiten an einem Ort, an dem Rassismus und Diskriminierung keinen Platz haben, ist leider keine Selbstverständlichkeit. Unser Pate Herr Bürgermeister Sommer verwies darauf, dass die Motivation der Terroristen darin läge, unser hohes Gut, d. h. die Sicherheit und das friedliche Zusammenleben, zu zerstören. Im Hinblick darauf, schloss er sich Herrn Montags Rede an und war stolz, dass sich unsere Schule gerade dieser wichtigen Thematik angenommen hat und sich gegen die Diskriminierung von Menschen wendet, obwohl sie sich im Aufbau befindet und insgesamt viele verschiedene Handlungsfelder bestehen. Er verkündete, dass im Frühjahr endlich der Grundstein für unsere Schule am neuen Standort gelegt werde und wir auch im neuen Gebäude einen würdigen Platz für unser „Schule ohne Rassismus“-Schild finden sollen. Die vielen Ansätze, die wir bereits in unserer Schule leben, wie z. B. das Kick-Fair-Turnier, die fächerübergreifenden Projekte zum kulturellen Leben, der Klassenrat, in dem Konflikte geklärt werden, sowie die ausgebildeten Streitschlichter, die ihren Dienst in diesem Schuljahr aufnehmen werden, bekommen nun auch offiziell eine Auszeichnung. Musikalisch wurde die Veranstaltung von der Musikklasse 7.3 unter der Leitung von Frau Stratmann und Frau Stahl begleitet. Für das leibliche Wohl sorgten die Hauswirtschaftskurse von Frau Goussis und Frau Ressel. Viktoria (9.4), Sabrina (9.1) und Leonie (7.4) haben von Anfang an das Projekt in unserer Schule vorgestellt, unterstützt und sich beim Sammeln der Unterschriften sowie bei der Kontaktaufnahme zu unserem Paten engagiert. Unser Schülersprecher Maximilian (9.4) sowie seine Vertreter Luca (8.3), Robin (8.1) und Sabrina (9.1) haben uns bei der Organisation der Veranstaltung tatkräftig unterstützt. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten herzlich bedanken und freuen uns auf das erste Projekt, das noch in diesem Schuljahr folgen wird!

Und so sah es die Presse

19.12.2014

Wo Milch und Honig fließen....

Die glücklichen Gewinner...

Guter Erfolg der Gesamtschule bei Biologie Wettbewerb

15 Schüler der Gesamtschule konnten sich kurz vor den Weihnachtsferien freuen über die erfolgreiche Teilnahme am „bio-logisch“ Wettbewerb.

Mit über 4200 teilnehmenden Schülern ist der bio-logisch Wettbewerb der größte Wettbewerb in NRW, in dem sich Schüler der Sekundarstufe I (Kl. 5 – 10) an Themen der Biologie versuchen können. Der Wettbewerb wird vom Schulministerium NRW gefördert. Im Vordergrund stehen die Begeisterung für naturwissenschaftliche Fragestellungen und Vorgehensweisen.

In Jahr 2014 standen mit Milch und Honig zwei Naturprodukte im Vordergrund, die seid Jahrtausend die Menschheit begleiten. In unterschiedlichen Aufgaben mussten sich die Teilnehmer mit den Inhaltsstoffen und den Produktionswegen auseinandersetzen. Dabei kam es auf experimentelles Geschick und Teamarbeit an.

Die Teilnahme am Wettbewerb 2015 haben die Teilnehmer fest im Visier.

Nach oben

19.12.2014

Basketballturnier des 9. Jahrgangs ein voller Erfolg

In den Wochen vor Weihnachten richteten die Sportlehrer Herr Heine und Herr Golombek ein jahrgangsinternes Basketballturnier aus. Im Rahmen des normalen Sportunterrichts trafen die verschiedenen Klassen des neunten Jahrgangs aufeinander, um sich im Sportspiel Basketball zu messen.
Die Klasse 9.2 hat sich eine gute Ausgangsposition auf den Turniersieg erarbeitet. Nach Siegen gegen die 9.4 und die 9.3 trennte man sich im Duell gegen die 9.1 12:12-Unentschieden. Die Klasse 9.1 wiederrum schlug am letzten Schultag vor den Weihnachtsfeiern die Klasse 9.3. Im neuen Jahr findet dann das entscheidende Spiel gegen die 9.4 statt, die ihr Duell gegen die 9.3 bereits für sich entscheiden konnte.
Sollte die 9.1 dieses letzte Turnierspiel gewinnen, würde es zu einem Entscheidungsspiel gegen die 9.2 kommen. Behält die 9.4 in diesem Duell die Oberhand, sichert sie sich den zweiten Platz und macht somit die ungeschlagene 9.2 zum Turniersieger.
Das mit Spannung erwartete letzte Spiel steigt am 26. Januar in der ersten Stunde. Aufgrund des großen Erfolges, wird schon geplant ein solches Turnier im nächsten Jahr mit einer anderen Sportart zu wiederholen.

Nach oben

11.12.2014

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Die glücklichen Gewinner

Jedes Jahr im Dezember heißt es für die Kinder aus den 6. Klassen: Wer wird Vorlesekönig? Auch in diesem Jahr beteiligten sich zahlreiche Schüler unserer Schule an diesem Wettbewerb.

Nach den Klassenentscheiden trafen sich in dieser Woche die jeweiligen Klassensieger zum Schulentscheid in unserer Leselounge. Spannende und lustige, aber auch tiefsinnige Literatur wurde betont, flüssig und mit viel Ausdrucksstärke vorgelesen. Durchsetzen konnte sich Tim (Klasse 6.4), der durch sein ansprechendes und mitfühlendes Vorlesen überzeugen konnte.

Er erhielt nicht nur eine Urkunde, sondern auch einen Büchergutschein, der vom Förderverein gespendet wurde. Er vertritt zudem unsere Schule beim Regionalentscheid. Wir drücken ihm ganz fest die Daumen! 

Nach oben

08.12.2014

Jahrgang 9 stellt die Praktikumsbetriebe vor

Am 8.12.14 konnte sich der Jahrgang 8 informieren, in welchen Betrieben ein Praktikum absolviert werden kann.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 haben am Freitag vorher im Rahmen des Methodentags Informationen zu „ihren“ Betrieben und Berufen zusammengestellt. Im Rahmen einer kleinen Ausstellung haben sie diese Informationen dann an die zukünftigen Praktikanten weitergegeben. Per Laufzettel notierten sich die Kinder aus dem Jahrgang 8 dann, welcher Betrieb für ihren Wunschberuf in Frage kommen könnte, oder sie bekamen einfach Ideen, bei welchem Betrieb sie eine Bewerbung einreichen sollten.

Zu sehen war das ganze Spektrum der Praktikumsbetriebe, von den Handwerksberufen (Elektrotechnik, Fliesenleger, Metallbauer, Bäckerei, Konditorei, KFZ-Mechatroniker…), den pädagogischen Berufen (Erzieher und Erzieherinnen, Lehrer/ Lehrerinnen), den Berufen im Gesundheitswesen bis zu Studienberufen (Architekt, Pfarrer) und Arbeit im Pressebereich, sowie Theater!

Nach oben

22.11.2014

Wetter und Stimmung strahlten am TOFT um die Wette

Petrus hätte uns kein schöneres TOFT-Geschenk machen können: bei sonnig warmen Temperaturen konnten unsere zahlreichen Gäste trockenen Fußes über sämtliche Wege des weitläufigen Schulgeländes gehen, während ringsherum das malerische Herbstlaub des Spätherbstes die Schule in die wärmsten Farben kleidete und das aufgeregte Stimmengewirr der Akteure milde abdämpfte.
Unsere kleinen und großen Besucher wurden zunächst von Herrn Montag, unserem Schulleiter, und den musikalischen Künsten der Musikklasse 7.3 empfangen. Danach warteten viele Aktionen und Highlights auf unsere Gäste.
Unterrichtliche Schnupperstunden in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Musik, Gesellschaftslehre, Naturwissenschaften und Kunst waren von den (meist) erwachsenen Besuchern ebenso gut besucht wie die vielen Informations- und Beratungsangebote zum pädagogischen Konzept der Gesamtschule und zu den Entwicklungsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler.
Für die jugendlichen Besucher war das Mitmachangebot oft noch interessanter, gab es doch auch etwas Handfestes zum Mitnehmen: Kekse in der Schulküche nach dem gemeinsamen Backen, Werkstücke aus Holz nach aktivem Besuch des Technikraumes. Wer lieber fröhlich singen oder ausgiebig lachen wollte, nahm teil am „Chor für alle“ oder besuchte die Darbietungen aus dem Bereich „Darstellen und Gestalten“.
Gut zu tun hatten neben unseren Parkplatzwächtern auch die Schulguides, die, große Besuchergruppen mit sich führend, die Schule mit ihren vielen Gebäudeabschnitten, Klassen- und Fachräumen für die Gäste näher zusammenrücken ließen.
In der Mensa sorgten in gewohnt vielfältiger und professioneller Darbietung die Mitglieder des Fördervereines für das leibliche Wohl. Neben einem überwältigenden Kuchen- und Tortenangebot stillten heiße wie kalte Getränke, pikante Salate, heiße Würstchen und belegte Brote Hunger und Durst unserer Gäste und Akteure.
Lediglich  für das Kinderbetreuungsangebot mussten die Schülerinnen und Schüler aktiv werben: so manch kleiner Gast, der dieses Angebot hätte nutzen können, wollte doch lieber an der vertrauten Hand des Vaters oder der Mutter bleiben…
Das Fazit eines rundherum gelungenen TOFTS:
Die große Bandbreite der pädagogischen Arbeit und die Philosophie des gemeinsamen Handelns, Lernens und Lebens an unserer Gesamtschule konnten alle Beteiligten, Akteure wie Besucher, aktiv erfahren und erleben. Wir danken unseren Gästen für ihren zahlreichen Besuch, die anregenden Gespräche und die tolle Atmosphäre, die sie in unser Haus hineingebracht haben.

Nach oben

02.12.2014

Der Jahrgang 9 ist zurück aus dem Praktikum.

Nach drei anstrengenden und interessanten Wochen dürfen die Schülerinnen und Schüler jetzt wieder am Schreibtisch sitzen und Physik, Gesellschaftslehre, Mathematik und vieles mehr büffeln. Manches konnten sie im Betrieb gebrauchen und praktisch umsetzen. Aber die größte Erfahrung für viele war wohl der Einblick in einen langen Tagesablauf. 6 bis 8 Stunden stehen, räumen, feilen oder lächeln kann sehr müde machen, sodass manch einer abends um 9 Uhr im Bett verschwunden war.

„Ich freue mich auch wieder auf die Schule.“ Auch das war eine Äußerung, die die Kolleginnen und Kollegen bei ihren Praktikumsbesuchen hören durften.  Es gab auch die Erkenntnis, dass der vermeintliche Wunschberuf doch gar nicht so toll ist, wie angenommen. Das Praktikum dient eben nicht nur dazu, gezielt den Ausbildungsberuf vorzubereiten und Kontakte zu knüpfen, sondern vor allem, einen Eindruck zu bekommen: Wie sieht das Arbeitsleben aus?

Und das ist gelungen- besonders dank der vielen Betriebe, Firmen, kleineren Geschäfte, privaten Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, die unsere Schülerinnen und Schüler so freundlich aufgenommen und zum Teil sehr intensiv begleitet haben.

Ihnen gilt unser besonderer Dank. Ohne sie kann das Praktikum nicht gelingen!

Der zukünftige Jahrgang 9 wartet bereits ungeduldig. Am Montag, dem 10.12. stellen ihnen die Praktikantinnen und Praktikanten ihre Betriebe in einer kleinen Ausstellung vor. Das kann bei der Suche nach dem geeigneten Praktikumsplatz sehr hilfreich sein.

Nach oben

Vom Zusammenleben der Religionen – in Geschichte und Gegenwart

Klassen 8.1 und 8.2 führen klassenübergreifendes Referatsprojekt durch

Dass das Zusammentreffen und Zusammenleben verschiedener (Welt-)Religionen nicht nur heutzutage für Konfliktpotential sorgt, sondern auch im Mittelalter das Leben der Menschen prägte und eine Vorgeschichte hat, erfuhren die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8.1 und 8.2 bei einem klassenübergreifenden Referatsprojekt im Rahmen des GL-Unterrichts. ...weiter

Städt. Gesamtschule Lippstadt beim 24. Soester Stadtlauf dabei

Soest. Am Sonntag, den 5. Oktober 2014 starteten unter der Leitung der Sportlehrerin Frau Podema 5 SchülerInnen der Städtischen Gesamtschule Lippstadt beim 24. Soester Stadtlauf. Bei angenehmer Temperatur und einigen Sonnenstrahlen viel um 14.15 Uhr sowie um 14.30 Uhr vor dem Rathaus im Stadtzentrum von Soest der Startschuss ... weiter

Gesehen werden im Straßenverkehr

Liebe Eltern,
die dunkle Jahreszeit nähert sich wieder mit großen Schritten. Umso wichtiger ist es, dass Ihre Tochter/ Ihr Sohn im Straßenverkehr ausreichend wahrgenommen wird. Aus diesem Grund bitten wir Sie, das Licht am Fahrrad Ihres Kindes vor Fahrtantritt regelmäßig zu überprüfen. Die Lichtkontrolle durch die Polizei im letzten Jahr verlief überaus positiv.
Außerdem sind reflektierende Kleidungsstücke für das Gesehenwerden empfehlenswert. Bitte weisen Sie Ihre Kinder regelmäßig auf die Notwendigkeit der Einhaltung der Verkehrsregeln (Benutzung der Fahrradwege, rote Ampel, allgemeine Rücksichtnahme) hin. Auch die Vorteile eines Helmes sollten Sie mit Ihren Kindern ansprechen und Ihre Kinder anhalten, diesen regelmäßig zu tragen. Bitte unterstützen Sie Ihre Kinder dabei, damit sie sicher und gesund zur Schule und wieder nach Hause kommen.

Die Paddel-AG der Gesamtschule Lippstadt begrüßt Neuzugänge

An der Gesamtschule Lippstadt ist die Paddel-AG zum Schuljahr 2014/15 mit neuen Teilnehmern wieder gestartet. Die Organisatoren freuen sich über viele alte Gesichter, aber genauso über einige neue Gesichter. ...weiter

Unverhoffte Auftritte der GSL beim Lippstädter Piano Battle

Am 10. September 2014 saßen die vier Musikklassen der GSL im Publikum des Lippstädter Piano Battle und ahnten zu Beginn des Konzertes noch nicht, welche Rolle sie spielen sollten.
Im ausverkauften Stadttheater lieferten sich die beiden Musiker Andreas Kern und Paul Cibis ein musikalisches Duell nach dem anderen ... weiter

„Da geht mehr als ein Licht auf“ – Bewerbungstipps durch die HELLA

Am Dienstag, dem 9.9.14 bekam unser Jahrgang 9 wertvolle Tipps durch Herrn Deppe (Ausbildungsleiter) und Herrn Stratmann (Leiter der kaufmännischen Ausbildung), wie eigentlich eine Bewerbung zielführend durchgeführt werden kann. Gemeinsam durchliefen die Schülerinnen und Schüler ...weiter

Leselounge

Liebe Eltern!
Für unsere Leselounge werden dringend noch weitere Mütter, Väter, Großeltern gesucht, die uns unterstützen. Bisher ist es durch ein sehr engagiertes Team gelungen, alle Tage abzudecken und die Mediothek bis 15 Uhr zu besetzen, so dass die Kinder die Pausen nutzen konnten, um Bücher auszuleihen und zu recherchieren.
Wir bitten dringend darum, dass sich weitere Freiwillige melden, die Zeit haben, die Kinder in der Leselounge zu beaufsichtigen und bei der Ausleihe und Rückgabe der Medien behilflich zu sein.
Wir sind ein nettes Team und jeder ist herzlich willkommen! Bitte melden Sie sich bei Christel Wietfeld (Mutter aus der Klasse 7.2) telefonisch (02941 – 62432) oder per E-Mail (GSL-Leselounge(at)gmx.de).

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Technik & Design: Christian Haseloff