Willkommen auf unserer Schul-Homepage

Die Seite befindet sich, wie unsere Schule auch, noch im Aufbau. Im Bereich Navigation finden Sie/ findet Ihr Hilfen, um sich auf der Seite zurecht zufinden. Viel Spaß beim Erforschen der Internetseite!

Der Leitet Herunterladen der Datei einJahresterminplan ist hier zum Download hinterlegt (PDF, 208 KB).

Eine Ära geht zu Ende... ein neues Kapitel wird aufgeschlagen

Nach sieben Jahren (2010 - 2017) schliesst die Gesamtschule Lippstadt Ihre Türen am Stadtwald für immer, um neue Türen am Standort Ulmenstrasse zu öffnen.

Der in den Sommerferien anstehenden Umzug hat Konsequenzen in der Erreichbarkeit der Schule.

Da die Anschlüsse und Verbindungen am Stadtwald abgebaut und an der Ulmenstrasse neu eingerichtet werden müssen, kommt es zu massiven Einschränkungen. Wir bitten um Ihre Verständnis. Die Bearbeitung von Emails wird nur verzögert erfolgen, ebenso ist die telefonisch Erreichbarkeit nicht immer gewährleistet.

In der Woche vom 24.07. bis zum 28.07. ist das Sekretariat telefonisch unter der gewohnten Nummer am Stadtwald zu erreichen.

Das Sekretariat ist in der Zeit vom 31. 07 . 2017 bis 05.08.2017 geschlossen.

Ab dem 07.08.2017 ist das Sekretariat unter 0170/9803491 zu erreichen. Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht auf der Mailbox.

In der Woche vom 21.08. - 25.08. ist das Sekretariat (im Notbetrieb) in der Ulmenstrasse 31 in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr besetzt.

Wir gehen davon aus, das ab dem 30.08.2017 alle Kommunikationskanäle wieder offen sind.

Nach oben

14.07.2017

Hallo Sommerferien, Tschüß Stadtwald!

In den Familien werden fleißig die Koffer für den Sommerurlaub gepackt, die GSL packt die Kisten. Aufbruchstimmung macht sich unter Schülern und Lehrern breit und geschäftiges Treiben begleitet die allgemeine Vorfreude auf die Ferien. Alle packen mit an, ein schönes Bild.

Im alten Gebäude am Stadtwald wurden in der vergangenen Woche mit vereinten Kräften Schränke ausgeräumt, Kisten gepackt, Naturwissenschafts- und Technikräume geputzt, lang gehegte Sammlungen von Büchern und Material ordentlich verpackt und beschriftet. In den Klassenräumen stapeln sich Kisten und warten geduldig auf ihre Abholung durch das Umzugsunternehmen. Wir, die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule mit allen Lehrerinnen und Lehrern nehmen nun Abschied. Sieben Jahre war unsere noch immer wachsende Gesamtschule am Stadtwald und in Teilen der Grundschule am Weinberg sowie dem Ostendorf Gymnasium untergebracht. Nun beziehen wir nach den Ferien gemeinsam das neue Gebäude an der Ulmenstraße und verabschieden uns mit großer Vorfreude in die Sommerferien. 

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und ihren Familien sowie allen Lehrerinnen und Lehrern 

                             Schöne Ferien

Der Unterricht beginnt am Mittwoch, den 30.August 2017 um 8.oo Uhr am neuen Standort an der Ulmenstraße. Alle Schüler treffen sich dann auf dem Schulhof und werden von ihren Klassenlehrern abgeholt

 

Nach oben

Kickfair-Turnier der 5er und 6er

 

Bei strahlendem Sonnenschein hatten in der letzten Schulwoche alle 5er und 6er Klassen der Gesamtschule noch einmal die Gelegenheit, ihren Sportsgeist unter Beweis zu stellen. Beim Kickfair- Turnier, das am Dienstag ein letztes Mal auf dem Gelände der Stadtwaldschule stattfand, trafen Teams beider Klassenstufen zu einem Fussballturnier der besonderen Art aufeinander. Organisiert von Sportlehrerin Astrid Podema und betreut durch viele kompetente Hände der Sporthelfer der Jahrgänge 9 und 10, kickten die Mannschaften um den Sieg ihrer Klasse. Dabei gab es nicht nur die üblichen Spielpunkte zu gewinnen, sondern ebenso Fairplaypunkte, die für besonders großen Teamgeist verliehen wurden. Die Stimmung war den ganzen Dienstag Vormittag über grandios. Mit Sprechchören und Plakaten feuerten Schüler und Lehrer die Klassenmannschaften an, während vom Himmel die Sonne schien. Für diejenigen, die sich nicht im Fussball messen wollten, gab es in jeder Klasse eine zweite Mannschaft, die verschiedene knifflige Parcours zu absolvieren hatten. Auch dabei ging es nicht nur um Geschicklichkeit und Körperbeherrschung, sondern ebenso um die Zusammenarbeit der Teammitglieder untereinander. Nur so konnten die Aufgaben optimal gelöst werden. 

Nach Auszählung der Punkte durch die Sporthelfer gab es dann am Donnerstag die große Preisverleihung in der Sporthalle. Die Schüler hielt es vor Spannung kaum auf dem Boden, als die Punkte der einzelnen Klassen verkündet wurden. Lauter Jubel dann bei der Verlesung der ersten Plätze: Der sportliche Sieger ist die Klasse 5.4 und kann damit ihren Klassenraum bereits mit der zweiten Urkunde als Gewinner eines sportlichen Turniers schmücken. Bereits im Winter hatte die Klasse das Zweifelderball- Turnier gewinnen können. Den begehrten Fairplay-Pokal gewann, ebenso bereits zum zweiten Mal, die Klasse 5.1. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams für das gelungenen Turnier!

18.07.2017

Auf den Spuren der Römer in Nordrhein-Westfalen..

 

... wandelten vor den Sommerferien Lateinschüler der GSL gemeinsam mit ihren Lehrern Frau Brodersen und Herrn Bücker. Die Gruppe hatte sich aus den Latein-Kursen der Jahrgänge 8, 9 und 11 zusammengeschlossen, um die ehemalige römische Colonia Ulpia Traiana am Niederrhein zu erkunden: Das heutige Xanten und den dortigen archäologischen Park mit integriertem Römermuseum.

 

Die Erkundungstour startete mit einer von zwei Historikern geleiteten Führung durch den weitläufigen archäologischen Park, entlang der in insulae angeordneten Wohnviertel zu einigen Rekonstruktionen römischer Bauwerke. Die Colonia Ulpia Traiana verfügte auch über ein Amphitheater. In den Gewölbegängen unterhalb der Zuschauerränge gab es Blicke auf bunte Schilde und verschiedenartige Waffen der Gladiatoren. Wirft man von dort einen Blick durch die Eingänge zur Arena, hinauf zu den Zuschauerrängen, das knurren eines hungrigen Bären im Nacken, erlangt man eine ungefähre Vorstellung davon, was es bedeutet haben muss, als Gladiator in der Colonia für etwa 10.000 schaulustige Menschen eine gute Show zu liefern. Im archäologischen Park konnten wir neben den imposanten Ausmaßen des Hafentempels eine besonders gelungene Rekonstruktion eines Gasthauses bewundern. Wir fanden heraus, wie die Römer ihre Speisen in niedrigen Gewölben in Amphoren in der Erde lagerten und damit länger frisch hielten. Auch für eine kleine Pause mit typisch römischen Snacks bot uns das Gasthaus eine Anlaufstelle.

 

Am Mittag folgte für unsere Gruppe eine Tour durch das in den Park integrierte Römermuseum. Dies beeindruckte schon durch seine den römischen Bauten nachempfundene Architektur, die im Vergleich zur damals üblichen in Germanien wegen ihrer hohen Bögen geradezu pompös anmutete. Im direkten Anschluss an das Museum konnten die Schüler die Überreste einer Themenanlage begehen, die einem modernen Wellnesstempel mit seinen Sauna und Schwimmbereichen schon sehr nahe kommt. Besonders beeindruckend zeigte sich hier das ausgeklügelte Heizsystem, das sogenannte Hypocaustum, mit verschiedenen beheizbaren Kammern unter der Erde. 

Da der archäologische Park stetig erweitert wird, sieht man vielerorts Grabungsstellen, es bleibt also spannden, was hier in den nächsten Jahren noch entstehen wird.

Nach oben

18.07.2017

500 Jahre Reformation – Ortsbegehung auf der Wartburg

 

Circa 50 Schülerinnen und Schüler der zukünftigen Jahrgangsstufe 11 sowie die komplette Stufe der aktuellen Einführungsphase der Gesamtschule Lippstadt erkundeten im Rahmen des 500- jährigen Reformationsjubiläums einen der wichtigsten Originalschauplätze der Ereignisse des 16. Jahrhunderts – die Wartburg bei Eisenach. Dorthin floh Martin Luther nach der Auferlegung des Bannes von Seiten der katholischen Kirche; als Junker Jörg fand er Zuflucht und leistete durch seine Übersetzung der Bibel ins Deutsche einen entscheidenden Beitrag zur geistigen Aufklärung des Volkes. Sowohl unter gesellschaftlichen und kulturellen als auch unter theologischen und politischen Aspekten betrachtet spielte sich auf der thüringischen Fürstenburg Weltgeschichte ab.

Durch die Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“ wurde dies den Schülerinnen und Schülern nähergebracht. Eine Kombination aus Originalstätten (beispielsweise der Lutherstube) und Ausstellungsobjekten bot eine abwechslungsreiche Sicht auf die Person Luther, seine Zeit sowie seine Rezeption, unter anderem im Kaiserreich und zur Zeit des Nationalsozialismus. „Nebenbei“ konnte der beeindruckende Blick von der Wartburg auf den Thüringer Wald aus vielen Perspektiven genossen werden. Nach dem Besuch der Ausstellung rundete ein kurzer Aufenthalt in der historischen Innenstadt von Eisenach die Exkursion ab.

Nach oben

13.07.2017

Eagles landen an der GSL

Sportunterricht der besonderen Art erlebten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 am Donnerstag vor den Sommerferien. Nach der vierten Stunde machte sich der gesamte Jahrgang auf den Weg zum Jahnplatz, wo zahlreiche Spieler und Trainer der American Footballer von den Lippstadt Eagles bereits warteten.

Nach einer ersten Schnupperstunde im Frühjahr, in der die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen mit dem eiförmigen Spielgerät sammeln konnten, war sofort klar: "Die Eagles dürfen gerne wieder kommen".

Fast drei Stunden warfen, sprinteten und tackleten die Oberstufenschülerinnen und -schüler was das Zeug hielt. Am Ende durfte man sogar die originale Ausrüstung der Eagles anprobieren. Diese zweite Schnupper-Einheit wird sicherlich nicht die letzte an der GSL gewesen sein. Eine Wiederholung im kommenden Schuljahr ist bereits angedacht.

Einzelne Schülerinnen und Schüler haben sich bereits beim Probetraining der Eagles angemeldet und eine neue Sportart für sich entdeckt.

Nach oben

12.07.2017

„Lippe-Aqua-Cleaner“ als Umweltforscher an der Lippe

Der Wahlpflichtfach-Kurs Naturwissenschaften des 6. Jahrgangs der Städt. Gesamtschule Lippstadt hat an der Citizen-Science Aktion „Plastikpiraten – Das Meer beginnt hier“ teilgenommen. Dieses Projekt ist initiiert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 unter dem Motto „Meere und Ozeane“. Jugendliche können dabei als Wissenschaftler tätig werden und durch ihre Datensammlungen an Flüssen die Fragestellungen untersuchen, wie stark deutsche Fließgewässer mit Plastikmüll belastet sind und welche Folgen dies für die Umweltverschmutzung der Meere in Bezug auf Plastikmüll darstellt. 

Christopher Helle (Klasse 6.2) berichtet von den verschiedenen Tätigkeiten der Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Projekttages am 28.06.2017 an der Lippe in Höhe Hagedornsweg/ Lippe-Strand und den ersten Ergebnissen: Öffnet internen Link im aktuellen FensterDen kompletten Bericht könnt ihr hier lesen.

Nach oben

12.07.2017

Markt der Möglichkeiten zur Studien- und Berufsorientierung

Ein Markt der Möglichkeiten zum Thema Praktikum in der Oberstufe und die Westfälische Studienbörse Lippstadt standen jetzt auf dem Programm der zukünftigen EF der Städtischen Gesamtschule Lippstadt. In den neuen Räumen der Gesamtschule gaben die jetzigen 11er dem schulischen Nachwuchs zunächst einen Einblick in ihr zweiwöchiges Betriebspraktikum. Mit Hilfe von Anschauungsmaterial und Kurzvorträgen berichteten sie von ihren Erfahrungen aus der Arbeitswelt. Standen während des 9er Betriebspraktikums noch Berufe, für die ein Realschulabschluss notwendig ist, im Fokus, so testeten die Gesamtschüler jetzt Berufe, bei denen ein Abitur gefordert ist. Die notwendigen Betriebe dazu fanden sich nicht unbedingt im Kreis Soest. Eine Schülerin verbrachte die zwei Wochen in Düsseldorf, um im Maritim Hotel Praxisluft zu schnuppern. Die jetzigen 10er sammelten auf dem Markt der Möglichkeiten schon jetzt wichtige Tipps und Adressen für ihr eigenes Betriebspraktikum, das sie Anfang 2018 absolvieren werden. Einen Einblick in die Welt des Studiums folgte einige Tage später bei der Westfälischen Studienbörse. In den Hörsälen der Fachhochschule Hamm-Lippstadt informierten sich die Schülerinnen und Schüler über die Zeit nach dem Abitur. Auf großes Interesse stießen Vorträge wie „Studieren – wie geht das?"  sowie der Vortrag der Polizei „Was und warum Polizisten studieren“. Außerdem nutzen die Zehntklässler erstmals die Gelegenheit, den Campus der Fachhochschule zu erkunden.

Nach oben

12.07.2017

Kennenlerntag 2017 mit Neubauflair

Bei bestem Wetter und unterlegt mit viel Abenteuerfeeling war es ein Kennenlerntag der besonderen Art  für den neuen Fünferjahrgang in unserem Neubau.

Begrüßt durch den Schulchor und unseren Schulleiter konnten die Gäste die bis dahin fertiggestellten Klassenräume der Oberstufe besichtigen und auch in Beschlag nehmen. Die Eltern hatten die Möglichkeit, es sich sowohl in den vom Förderverein liebevoll zu einer Cafeteria umgebauten Klassenräumen mit Selbstgebackenem und Getränken gemütlich zu machen als auch noch fehlende Informationen rund um den Neustart in verschiedenen Vorträgen einzuholen. Währenddessen erlebten die Kinder zusammen mit ihren neuen Klassenleitungen zum ersten Mal die zukünftigen Klassengemeinschaften. Besonders eindrucksvoll waren für alle Beteiligten die von Herrn Montag geführten Touren rund um das Gebäude herum in die zurzeit noch im Bau befindlichen Klassenräume unserer zukünftigen Fünftklässler.

Nach diesem erlebnisreichen Nachmittag freuen wir uns auf das Wiedersehen mit unseren „Neuen“ am 31.08.17 um 9.30 Uhr in der neuen Schule.

Nach oben

11.07.2017

Zukunftsideen auf dem Weg ins All

Wir, die Klasse 6.2 haben an dem Zukunftswettbewerb Projekt_4D „Die Zeitkapsel“ teilgenommen. Unsere Klasse wurde in Gruppen, die höchstens 5 Leute beinhalten durften, aufgeteilt. Dann haben wir uns Themen ausgesucht, die in 50 Jahren besser werden sollen. Unser Team, das aus vier Personen bestand, hatte z.B. die Themen Rassismus und Armut. Unsere Texte haben wir unserer Klassenlehrerin geschickt, die sie gesammelt und, zusammen mit Fotos unsere Gruppen, an die Stiftung Lesen weitergeleitet hat. Alle Texte, die der Stiftung Lesen bis zum 30. Juni zugeschickt wurden, werden auf eine CD gebrannt und in eine Zeitkapsel gesteckt. Diese Zeitkapsel geht 2018 zusammen mit dem deutschen ESA Astronauten Alexander Gerst auf die Reise zur ISS und wird nach der Rückkehr zur Erde im Haus der Geschichte in Bonn ausgestellt, wo sie im Jahr 2068 wieder geöffnet wird.

Schülerbericht von Silas Cüppers

Nach oben

02.07.2017

Reise in die Steinzeit

Eine Reise in eine längst vergangene Zeit machten Anfang Juni die 5er Klassen der Gesamtschule. Im Freilichtmuseum in Oerlinghausen wurden die Schüler entlang von Rekonstruktionen typischer Behausungen durch die verschiedenen Epochen der Steinzeit geführt. Kaum zu glauben, dass unsere Vorfahren vor 20.000 Jahren in einer Welt lebten, in der es noch nirgendwo Bäume gab und dabei umgeben von drei Meter hohen Mammuts waren. Als ein Highlight entpuppte sich das Entzünden von Feuer mittels Feuerstein, Katzengold und Zunderpilz, eindrucksvoll präsentiert durch die Museumsführer in Oerlinghausen. Doch auf ihrer Reise durch die Steinzeit konnten die insgesamt vier Schülergruppen nicht nur theoretisch die Entwicklung des Menschen und seine verschiedenen Behausungen entdecken. Auch Mitmachen war gefragt. So konnte jeder Schüler zunächst aus Korn sein eigenes Mehl mahlen und daraus schließlich auf einer Feuerstelle in einem der steinzeitlichen Häuser seinen eigenen Brotfladen ausbacken sehen. Wie viel Arbeit und Geduld unsere Vorfahren für ihre Ernährung aufbringen mussten, erfuhren wir schließlich beim Speerschleudern. Hier konnten wir lernen, wie mit einem Speer und einer Wurfspitze Wild erlegt wurde. Gar nicht so einfach, fanden wir, trotzdem ein großer Spass für Schüler und Lehrer. Bei so viel Aktivität und lehrreichen Vorträgen verging der Tag wie im Flug. 

Nach oben

02.07.2017

Ein toller Abschluss von sechs gemeinsamen Jahren

Nach den gelungenen Mottotagen, dem Schulsturm und den Proben in der Aula und in der Kirche war es am Freitag, dem 30. Juni 2017 soweit: Der 10. Jahrgang feierte den Abschluss der gemeinsamen Zeit und den Aufbruch zu neuen Ufern – sei es in der Ausbildung, an anderen Schulen oder in der 11. Klasse der Oberstufe an der GSL.

Der Tag begann mit einem stimmungsvollen Wortgottesdienst in der Marienkirche. Pfarrer Dr. Hosselmann fand beeindruckende Worte für die Lebensphase, in der sich die Jugendlichen nun befinden. Zwischen Rückblick und Vorausschau bewegten sich auch die selbst gestalteten Textbeiträge der Schülerinnen und Schüler. „Möge die Straße uns zusammenführen“ – das Schlusslied brachte die Zukunftswünsche und Hoffnungen aller Versammelten auf den Punkt.

Nach einer kurzen Pause startete in der Aula des Evangelischen Gymnasiums die Zeugnisfeier, die von Jennifer und Rebecca musikalisch am Flügel und am Cello eröffnet wurde. In ihren Redebeiträgen brachten unser Schulleiter Herr Montag, die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Pfeffer, die Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Osburg sowie unsere Abteilungsleiterin Frau Laue zum Ausdruck, welche Eigenschaften für den weiteren Lebensweg der jungen Menschen von entscheidender Bedeutung sein werden: „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.“ In der von Josephine und Luca souverän moderierten Veranstaltung durfte zudem ein bildlicher Rückblick auf die vergangenen Jahre nicht fehlen. Die Jahrgangsvertreterinnen Julia und Lucie widmeten sich in ihrer Rede vor allem den Stärken und Macken ihrer Klassenlehrer – und ernteten dabei viele Lacher. Nachdem die notenbesten Schülerinnen und Schüler aller vier Abschlussklassen geehrt wurden, war die Verleihung der Abschlusszeugnisse ein Höhepunkt der Veranstaltung. Mit individuellen Liedclips untermalt, betraten die Schülerinnen und Schüler unter großem Applaus die Bühne. Ein gemeinsames Lied des Jahrgangs („Viva la vida“) brachte die Feierstimmung noch einmal zum Ausdruck und rundete die feierliche Veranstaltung ab.

Abends konnte dann so richtig gefeiert werden – bei leckerem Essen und Trinken. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Freunde, Verwandte und Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer ließen den 10er-Abschluss bis tief in die Nacht ausklingen.

Nach oben

01.07.2017

120 Zehntklässler feierten jetzt ihren Abschluss

Mit Musik und in Kostümen stürmten die Gesamtschüler im Förderband die Schule. Und dann wurden alle anderen Schüler und Schülerinnen in einer großen Polonaise auf den Schulhof geholt. Diese freuten sich sichtlich über die ungewöhnliche Einladung während des Unterrichts.

Auf und vor der Bühne hatte die Jahrgangsstufe 10 dann ihren Spaß. Zu "Macarena" und "We will rock you" wurde der schulische Nachwuchs aufgefordert mitzutanzen. Gleichzeitig zog eine Gruppe durch alle Klassenräume und verteilte Bonbons und Luftschlangen.

Zwei Tage lang hatten die Zehntklässler ihre Fahne auf dem Schulhof angebracht. Während es am ersten Motto Tag um das Thema Helden der Kindheit ging, veranstalteten die Jugendlichen am zweiten Abschlusstag eine Zeitreise. In den Pausen gab es Bobbycarrennen und Sackhüfen. Am letzten Motto Tag ließen die Abschlussklassen vielen bunte Luftballons in den Himmel steigen. Ein jeder war bestückt mit guten Wünschen für die Zukunft oder einem Dankeschön für die vergangenen sechs Jahre an der Gesamtschule. Anschließend traten die Klassenlehrerteams gegen die Schüler beim Activity-Spiel an.

Nach oben

01.07.2017

Der Jahrgang 9 ist jetzt fit für die Bewerbung

Nach dem dreiwöchigen Betriebspraktikum im Herbst 2016 folgte für den Jahrgang 9 jetzt ein weiterer Baustein der Berufsorientierung. Die AOK machte die Schüler und Schülerinnen fit für die Bewerbung.

Nach einigen allgemeinen Informationen zum richtigen Bewerbungsschreiben und Verhaltenstipps für das Bewerbungsgespräch, wurde es ernst. In einem Büro mussten sich die Neuntklässler einem spontanen Bewerbungsgespräch mit einem AOK Mitarbeiter stellen. Anschließend gab es ein kurzes Feedback zum Gespräch. Für die anderen Klassenmitglieder standen verschiedene Testaufgaben auf dem Stundenplan.

Nach oben

23.06.2017

Erstes EF-Praktikum erfolgreich gestartet

Für die Schülerinnen und Schüler der EF bleibt es spannend!

Sie durften nicht nur die ersten sein, die den Neubau eingeweiht haben. Unser Abiturjahrgang 2019 ist jetzt auch der erste, der ein studienorientiertes Praktikum macht. Die Interessensgebiete sind dabei vielfältig: vom Tierarzt, über ein Praktikum im Eventmanagement, bis  zu metallverarbeitenden Betrieben ist bei unseren SchülerInnen alles vertreten.

Allen Praktikanten viel Spaß und weiterhin spannende Einblicke!

Nach oben

17.06.2017

Borkum begeistert Siebener

TAG 1:

Am 08.05.2017 sind wir mit dem Bus und der Fähre nach Borkum gefahren. Als wir dort ankamen, haben wir die Schlüssel für die Zimmer erhalten und die  Betten bezogen. Anschließend haben wir die Fahrräder bekommen. Dort haben wir „Joe“ kennengelernt. Nach dem Abendessen haben wir eine Wattwanderung gemacht und haben viele Tiere, wie zum Beispiel Schnecken, Würmer, Muscheln und Vögel gesehen. Nach 1 ½ Stunden waren wir fertig und unsere Gummistiefel waren voll mit Matsch. Um 22:00Uhr waren alle auf ihren Zimmern und freuten sich auf den nächsten Tag. 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier könnt ihr den kompletten Bericht lesen.

16.06.2017

Neubau in Beschlag genommen

 

Fast ein Jahr lang wurden Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Gesamtschule und ihre Lehrer freundlich in den Räumlichkeiten des Ostendorf-Gymnasiums aufgenommen. Am vergangenen Montag war es dann soweit: Da wir aufgrund von Bauarbeiten am Ostendorf das Gebäude verlassen mussten, konnte unsere Oberstufe als erste eine Erprobung des Neubaus der Gesamtschule an der Pappelallee wagen.

Am Montagmorgen begrüßten Architekt Volker Swiatkowski zusammen mit Herrn Thiessman von der Stadt Lippstadt und Schulleiter Herrn Montag die ersten Schüler im Oberstufentrakt des neuen Gebäudes. Die Aufregung bei den Schülern war groß, dabei verlief der erste Tag wie ein ganz normaler Schultag: Unterricht, Bio-Klausur, Schulalltag. Der Umstand, dass es noch keine Türen gibt, macht das Konzept des „offenen Unterrichts“ für alle neu erfahrbar. Schüler und Lehrer nehmen es mit Humor. „Die Türen machen wir eben pantomimisch. Nein ehrlich: Es ist wirklich etwas Besonderes. Wer kann schon von sich behaupten, als einer der ersten Schüler überhaupt in einem Schulgebäude gelernt zu haben?“, so ein Oberstufenschüler. Auch die Architektur des Gebäudes überzeugt: „Es ist echt stylisch. Man denkt gar nicht, dass man in einer Schule ist. Alles ist so hell und offen.“

In den kommenden zwei Wochen werden die Schüler der EF ihre Praktika außerhalb der Schule absolvieren. In dieser Zeit wird am Standort Pappelallee weiter auf Hochtouren gearbeitet um dann nach den Sommerferien den Schulbetrieb mit allen Gesamtschülern aufnehmen zu können. 

Nach oben

15.06.2017

Sexualkundeprojekt der 6er Klassen

 

Auch in diesem Jahr gab es an der GSL fächerübergreifende Projekttage zum Thema „Sexualkunde“. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 erfuhren viel Wissenswertes rund um die Themen Gefühle, Freundschaft und Partnerschaft, Körperwissen, Prävention und Verhütung, Hygiene sowie Vielfalt und Identitäten. Dank der tollen Unterstützung unserer externen Partner (AWO, Donum Vitae, Sozialdienst kath. Frauen e.V.) konnten diese wichtigen Sexualkundethemen im Rahmen unterschiedlicher Workshops bearbeitet werden. Beim Besuch einer gynäkologischen Praxis in Lippstadt gewannen die Mädchen viele interessante Erkenntnisse. Die Jungen bekamen die Möglichkeit, im Gespräch mit einem Urologen ihre Fragen zu klären. Außerdem lernten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Selbstverteidigungskurses, sich vor Gewalt zu schützen. Das war ein tolles und gelungenes Projekt! Vielen herzlichen Dank an alle, die es mitgestaltet und uns dabei unterstützt haben.

Die Schülerinnen und Schüler meinen dazu: „Dank dem Sexualkundeprojekt haben wir viel Wichtiges über Liebe, Beziehung, Verhütung und Sexualität gelernt.“ (Chris, 6.2) „Wir wissen nun, wie man sich zu verhalten hat, wenn man bedroht wird, und kennen sehr viele Selbstverteidigungsstrategien.“ (Jonas, 6.3) „Wir haben sehr viel dank diesem Projekt gelernt.“ (Leni, Lisa, Caroline und Anna-Lena, 6.2) „Das war eine sehr interessante und spannende Woche.“ (Emily, Janna und Gesa, 6.3)

Nach oben

13.02.2017

London war wieder eine Reise wert

Am Freitagabend, 3.2. starteten die BiLi Kurse der Jahrgänge 8 und 9 mit Frau Kuss, Frau Laue und Herrn Grosslohmann Richtung London. Nach einer durchfahrenen Nacht kamen wir am Samstagmorgen noch bei leichtem Regenwetter mitten in London an und begannen unseren London Walk am Victoria Embankment. Zunächst liefen wir bis zur DowningStreet. Hier liefen schon Vorbereitungen für eine Großdemo am Nachmittag  –  business as ususal für die Londoner  –  für uns aber ganz spannend. Weiter ging es zum Trafalgar Square und zur Horse Guard Parade. Dort konnten wir den Wachwechsel der Royal Horse Guards beobachten – eine Alternative zum Changing of the  Guards  am Buckingham Palace, denn dieser geschieht in diesem Winterhalbjahr nur an Tagen mit ungeradem Datum. Nebenbei verwickelten unsere BiLi Schülerinnen die berittenen Polizistinnen ins Gespräch und erfuhren, dass „Damenmangel“ bei der Reiterstaffel herrscht – ein Jobangebot in England?!

Wir waren als Tourguides gut vorbereitet und konnten an jeder Sehenswürdigkeit wichtig Tipps, historische Fakten und Hinweise geben.  Das Ganze geschah natürlich auf Englisch und am Buckingham Palace sehr zur Freude einiger Touristen aus Frankreich und China, die den Ausführungen interssiert lauschten.

Auf dem Weg zum London Eye durch denSt. James Park, vorbei an Westminster Abbey und dem Parliament klarte der Himmel auf und wir konnten dann aus 135 m Höhe den Blick über ganz London genießen. Eine anschließende Bootsfahrt bei herrlichem Sonnenschein über die Themse zeigte die Stadt dann aus ganz anderer Perspektive. Dabei konnten wir gemütlich sitzen und nach langem Marsch entspannen, während das Globe Theatre, New Scotland Yard, der Tower und Tower Bridge vorbeiglitten. Die Pause war auch nötig, denn zum späten Nachmittag brauchten wir alle Kräfte, um uns am Piccadilly Circus ins Shopping Getümmel zu stürzen.

Voller Eindrücke dieser riesigen quirligen Stadt ging es dann abends auf die Heimreise durch die Nacht. Natürlich wollen alle die Reise wiederholen. Von London haben wir noch nicht genug!

Nach oben

13.02.2017

Hauptgewinn beim AOK Wettbewerb

Im letzten Mai nahm der damalige Jahrgang 9, jetzt 10, an einer Veranstaltung zum Umgang mit Cybermobbing statt. Was ist Cybermobbing, wie begegne ich dem Phänomen, was kann ich tun, wenn ein guter Freund oder eine Mitschülerin Angriffsziel im Internet wird? Dazu gab es Tipps und Hinweise durch Mitarbeiter der AOK. Im Anschluss konnten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler noch an einem Wettbewerb zum Thema teilnehmen.

Den Hauptgewinn erzielte Christopher. Er kann nun stilvoll gemeinsam mit Freunden in einer Stretch- Limousine zur Abschlussfeier im Juli fahren. Herr Kuhn überreichte im Namen der AOK den Preis und gratulierte gemeinsam mit Klassenlehrer Heidrich und den Mitschülern.

Nach oben

02.02.2017

Teilnahme am Informatik-Wettbewerb

Wie kann man mit fünf Kerzen die Zahl 11 auf einem Geburtstagskuchen darstellen? Wie sieht der richtige Weg einer Kugel im 3-D-Labyrinth aus? Ist der Biber bei seiner vegetarischen Schnitzeljagd erfolgreich?

Wie die Jahre davor, waren die Schülerinnen und Schüler der  städtischen Gesamtschule eifrig beim Informatik-Biber dabei und stellten sich den unterschiedlichsten Aufgaben. Mehr Schüler denn je starteten beim Informatik-Biber 2016 und stellten sich praxisnahen Aufgaben unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Seit seiner Premiere im Jahr 2007 fördert der Wettbewerb digitales Denken und  verzeichnet alljährlich neue Rekordzahlen, und das trotz allgemein sinkender Schülerzahlen.

41 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 6 und 7 nahmen vom 7. bis 11. November an dem mit rund 290.802 Teilnehmerinnen und Teilnehmern größten Informatikwettbewerb Deutschlands teil. Dabei erreichten sechs Schülerinnen und Schüler, u.a. Laura und Lara aus der Klasse 6.3 sowie Miguel, Jordan, Saskia und Sophia aus der Klasse 7.3 einen dritten Rang. 20 Schülerinnen und Schüler haben eine Urkunde mit Anerkennung bekommen.

Der Informatik-Biber weckt nicht nur das Interesse am Fach, sondern ist für viele Schüler auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit Informatik. In diesem Jahr nahmen erstmals Grundschulen beim Informatik-Biber teil. Damit starten jetzt Kinder und Jugendliche der Klassen 3 bis 13 beim Online-Wettbewerb. Schülerinnen und Schüler freuen sich schon auf weitere spannende Aufgaben beim nächsten Wettbewerb.

25.01.2017

Zehntklässler besichtigen neues Schulgebäude

Eine ganz besondere Schulstunde stand jetzt für die Zehntklässler der Gesamtschule Lippstadt auf dem Stundenplan. Schulleiter Ludger Montag hatte die Jahrgangsstufe 10 zur Besichtigung des neuen Schulgebäudes an der Pappelallee eingeladen. Was die Schüler und Schülerinnen in den letzten Jahren nur aus zahlreichen Diskussionen, Plänen und Modellen kannten, durfte jetzt erstmals besichtigt werden.

Noch war bei Betreten des Mensabereiches Vorsicht geboten angesichts der provisorischen „Eingangsbrücke“. Aber im Inneren staunten die Gesamtschüler dann nicht schlecht. „Wie groß!“ lautete die erste Einschätzung. Fachdienstleiter Schule Uwe Thiesmann von der Stadt Lippstadt erläuterte die Größe des Gebäudes dann anschaulich: „Eure aktuelle Sporthalle passt 50 Mal in das neue Schulgebäude“.

Im Juni soll die aktuelle Oberstufe in den ersten Teil des Gebäudes einziehen, so Thiesmann. Nach den Sommerferien folgen laut Fachdienstleiter dann die anderen Jahrgänge. Nach dem ersten Teil der Führung durch das Mensaforum nahm Schulleiter Ludger Montag die Schüler und Schülerinnen selbst in Empfang, um ihnen Foyer und angrenzende Gebäudeteile zu erklären. Hier konnten die Zehntklässler, die demnächst in die Oberstufe wechseln, auch schon ihre zukünftigen Kursräume bestaunen. Die Stationen 3 und 4 mit den Kursräumen der neuen Oberstufe, dem naturwissenschaftlichen Trakt und der Mediothek mit Durchblick hinunter zur Mensa erläuterten anschließend Ilka Laue, Abteilungsleiterin II und Claudia Schneider Abteilungsleiterin Oberstufe bei der interessanten Schulführung.

Nach oben

25.01.2017

Erster Platz beim Planspiel Börse

Das erste Mal dabei und schon gleich so erfolgreich. Louis Becker, Robin Kirchhoff und Joel Butterweck aus der 10.1 waren in den Monaten vor Weihnachten so erfolgreich auf dem Aktienmarkt aktiv, dass sie jetzt beim Planspiel Börse der Sparkasse Lippstadt den ersten Platz belegten. Mit einem Depotwert von 57,193,15 Euro setzten sich die „Woolfs of Wallstrett 101“ gegen zahlreiche andere Aktienspieler durch. Dabei hatte die Gruppe beim simulierten Wertpapierhandel sehr häufig auf „limits“ gesetzt und dabei am Ende gewonnen. 200 Euro gab es dafür von Peter Königkamp, Vorstandsmitglied der Sparkasse Lippstadt. Und damit war die Preisverleihung für die Gesamtschüler noch nicht zu Ende. Zu ihrer großen Überraschung durften die drei Zehntklässler noch einmal nach vorne. In NRW waren die Woolfs nämlich am Ende auf Platz 12 gelandet und dafür gab es eine 2. Urkunde und 100 Euro. Da hat sich die tägliche Überprüfung der Aktienmärkte am Ende richtig gelohnt. „Es hat auch viel Spaß gemacht, am Anfang haben wir erst ein wenig rumprobiert, und danach gezielt eingekauft“, erzählte das Gewinnerteam am Ende im Gespräch mit einer Mitarbeiterin der Tageszeitung „Der Patriot“.  „Am liebsten würden wir das Geld jetzt wieder anlegen oder?“, war da die Frage nach der Preisverleihung.

Das erste Mal nahm die Gesamtschule Lippstadt im letzten Jahr am Planspiel Börse teil. Passend zum Fach Wirtschaft versuchten mehrere Teams aus den Klassen 10.1 und 10.3 ihr Glück auf dem Börsenmarkt. Ziel war es innerhalb von 10 Wochen durch den Kauf und Verkauf von Aktien den größten Wertzuwachs im virtuellen Depot zu erlangen. Jedes Team startete mit 50.000 Euro. Am Ende zeigten die Woolfs aus der 10.1 großes Geschick beim Aktienkauf. Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben

11.01.2017

Ein Informationsabend mit Premierenfeeling

Wer kann die Schule besser vorstellen als die, die sie besuchen?

Das dachten sich auch Schülerinnen und Schüler unserer „Stephen Hawkings“-Klasse (6.3) und baten Herrn Montag, am zweiten Informationsabend für die Neuanmeldung des fünften Jahrgangs den Abend aus ihrer Sicht der Schule zu eröffnen. Wie gut sich Celina, Julia, Silke, Luna, Emily und Fabian auf diesen Vortrag vorbereitet hatten, konnten sie an dem reichen Beifall unserer Gäste sehen und hören.

Herr Luerweg und Frau Greving ergänzten die Informationen um weitere Details zur Schullaufbahn, dem Anmeldeverfahren und zum neuen Standort unserer Schule. Zusätzlich beantworteten in der anschließenden Austauschrunde Lehrerinnen und Lehrer aus dem aktuellen fünften Jahrgang, die Schulpflegschaftsvorsitzende, der Beratungslehrer und unsere neuen Schulsozialarbeiterinnen noch offene Fragen. Es war ein gut besuchter, kurzweiliger Abend mit regem Austausch und der Erkenntnis, dass unsere Schülerinnen und Schüler einfach stark sind und ihre Schule beeindruckend nach außen vertreten können.

Nach oben

13.12.2016

STARTUP TEENS zum 2. Mal in der Gesamtschule

„Wie cool wäre es, wenn du dein eigener Boss wirst?“ – Super toll, das dachten sich jetzt knapp 90 Gesamtschüler, die zur Informationsveranstaltung STARTUP TEENS in die Mensa gekommen waren. Auch in diesem Jahr können sich wieder Schülerinnen und Schüler als Unternehmensgründer versuchen. STARTUP TEENS ist eine in Deutschland bislang einmalige Plattform, auf der 14-19-jährige Schüler und Schülerinnen unternehmerisches Denken und Handeln erlernen können. Dies geschieht durch den STARTUP TEENS Business Plan Wettbewerb, der auch mit einem Preisgeld dotiert ist. Mit dem Online-Training erhalten die Jungunternehmer und Jungunternehmerinnen jede Woche im Internet das nötige Know-how um ein Unternehmen zu gründen. Wenn sie am Ende eine gute Idee haben, schreiben sie einen Businessplan. Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite der STARTUP TEENS.

Da die Gesamtschule im letzten Jahr mit Maximilian Reinberger einen äußerst erfolgreichen Teilnehmer von Startup Teens in den eigenen Schülerreihen hatten, wurde jetzt auch zur zweiten Runde kräftig die Werbetrommel geschlagen.

Zur eigenen Auftaktveranstaltung hatten die Abteilungsleitung II Ilka Laue und die Studien- und Berufskoordinatorin Rita Kolkmann-Müller eigens Professor Dr. Schneider von der Fachhochschule Lippstadt eingeladen. Dieser stellte zunächst in einem launigen Vortrag seinen Werdegang dar. Dabei gelang ihm immer wieder der Bezug zum Startup: Was will meine Zielgruppe? – Wo sind meine Standortvorteile? – Ist meine Idee überhaupt physikalisch möglich? Gute Tipps durften auch nicht fehlen:  Mit Fehlschlägen konstruktiv umgehen, die Aus- und Weiterbildung nicht vergessen!

Anschließend erfuhren die Schülerinnen und Schüler dann aus erster Hand, wie Startup Teens aufgebaut ist. Maximilian Reinberger, einer der Vorjahressieger im Bereich IT, stand Rede und Antwort. Die Listen am Ende der Veranstaltung füllten sich mit interessierten Schülern und Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 9 bis 10. Maximilian Reinberger wird mit Hilfe der Mailadressen ein Netzwerk aufbauen und Termine weiterleiten.

 

07.12.2016

Schule kürt beste Leserin

Wiedereinmal fand der alljährliche Vorlesewettbewerb an der Gesamtschule statt. Teilnehmen durften die Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe. Während einer dreiminütigen Lesung konnten alle vier Klassensieger ihre Lieblingsbücher vorstellen. Die Jury hörte durchweg sichere und gekonnt interpretierte Vorträge, sodass es ihr sehr schwer fiel, die beste zu krönen.

Tugba aus der Klasse 6.2 las aus „Anna und die Himmelsbriefe“ und überzeugte durch einen nahezu perfekten Vortrag. Tugba darf nun Ende Januar am Kreisentscheid teilnehmen und sich der Konkurrenz der anderen Schulen stellen. Sie erhielt einen Büchergutschein. Die Mitstreiter nahmen einen großen Schoko-Nikolaus entgegen.

 

 

26.11.2016

GSL öffnet ihre Türen

Am Samstag hieß die Gesamtschule Lippstadt die aktuellen Viertklässler und ihre Eltern willkommen. Bei schönstem Wetter erschienen zahlreiche Interessierte, die sich einen Einblick ins Gesamtschulleben verschafften.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Montag streiften viele Trüppchen durch die verschiedenen Gebäudeteile. Beim letzten Tag der offenen Tür am alten Standort gab es ein vielfältiges Angebot: Vorträge der Schulleitung zum Gesamtschulsystem (zum Nachlesen für Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier hinterlegt) und möglichen Abschlüssen und der Sekundarstufe II, Whiteboardpräsentationen sowie verschiedene musikalische Präsentationen. In den Fachräumen stellte sich die Informatik-AG und die Berufsorientierung vor, außerdem wurden Informationen zum Neubau, Fremdsprachen und Klassenfahrten gegeben. In drei Blöcken zeigten die LehrerInnen der 5. Klassen zudem Unterrichts-Kostproben unterschiedlichster Fächern. Beratung und Information gab es darüber hinaus zu den Themen Schulkonzept, sonderpädagogische Beratung, LRS, Mensa und Buslinien.

Auf Wiedersehen, wir freuen uns, die neuen Fünftklässler im nächsten Sommer zu begrüßen!

26.11.2016

Hallo, wir sind die Streitschlichter und Streitschlichterinnen der Städtischen Gesamtschule Lippstadt!

In den Pausen sind wir immer auf dem Schulhof an unseren grünen Westen erkennbar. Wir helfen euch bei allen Streitigkeiten, die ihr in der Schule mit Freunden, Mitschülern oder Lehrern habt. Dazu führen wir dann mit euch, d.h. mit denen die sich streiten, ein Schlichtungsgespräch. Unser Ziel ist dabei nicht, einen Schuldigen zu bestimmen, sondern eine Lösung zu finden, mit der alle Beteiligten zufrieden sind.

Traut euch und sprecht uns an, wenn Ihr Hilfe benötigt, wir haben eine Schweigepflicht und behandeln jeden gleich!

 

13.11.2016

Jahrgang 7 kommt auf Tour

Der Jahrgang 7 nahm gerade am Projekt "Komm auf Tour" teil. Der Workshop, bei dem das Erkunden der individuellen Stärken im Fokus stand, fand im Haus des Handwerks in Soest statt. Organisiert von der Agentur für Arbeit, konnten die Jugendlichen hier in einem Parcours spielerisch entdecken, welche besonderen Fähigkeiten in ihnen stecken. Im Anschluss reflektierten sie, für welche Berufsfelder sich ihre Stärken künftig besonders eignen könnten.

11.11.2016

Kein Tag ohne Respekt! - Wir machen mit.

Respekt voreinander haben! – Das ist doch etwas Selbstverständliches. Im Alltag kommt der Respekt aber immer wieder zu kurz, also wollen wir in dieser Woche ganz bewusst respektvoll miteinander umgehen.  Die Mitschülerinnen und Mitschüler untereinander, Schülerinnen und Schüler gegenüber Lehrerinnen und Lehrern und natürlich umgekehrt!

Im Klassenrat wird zur Vorbereitung der Woche noch einmal ganz besonders „Respekt“ zum Thema.

Wir haben uns für jeden Tag ein besonderes Motto ausgedacht:

So starten wir die Woche mit dem Motto: „respektvoller Stundenbeginn“. Alles bereit liegen zu haben, ruhig den Beginn einer Stunde anzugehen, das zeigt Wertschätzung für die Schülerinnen und Schüler, die lernen wollen, aber auch für die Lehrkraft, die die Stunde vorbereitet hat. Am Dienstag ist „Komplimente Tag“. Wie schön ist es, wenn man gesagt bekommt, dass man etwas gut gemacht hat, dass man heute nett aussieht oder prima im Unterricht mitgemacht hat!

Mittwoch soll Alltägliches bewusster werden, der „ Knigge Tag“: Türen aufhalten, freundlich Guten Morgen wünsche, Müll aufheben – auch wenn’s nicht der eigene ist.

Nach dem Elternsprechtag am Donnerstag wollen wir uns ganz aufmerksam an unsere „Gesprächsregeln“ halten. Einander zuhören, ausreden lassen, ermuntern, zustimmen, freundliche Kritik üben….

Das Motto des Tages hängt zu Erinnerung immer gut sichtbar in den Gebäuden aus.

Die Erfahrungen aus dieser Woche werden uns hoffentlich noch lange und über die Unterrichtszeit hinaus begleiten!

Jahrgang 9 reflektiert Praktikumserfahrungen

Die vergangene Woche nutzten die neunten Klassen der GSL, um ihre Erfahrungen aus dem Betreibspraktikum zu reflektieren. Beim "Markt der Möglichkeiten" stellten sie mithilfe von Plakaten vor, wo sie in den drei Wochen vor den Herbstferien gearbeitet haben. Dabei ging es nicht nur um den jeweiligen Ausbildungsbetrieb, sondern auch Ausbildungsvoraussetzungen, Karrierechancen und ganz persönliche Eindrücke aus diesem Berufsfeld.

Beispielhaft lesen Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier mehr über die Erlebnisse der Schüler Enno Mühlhoff und Benedikt Langkowski.

04.04.2016

Unterstützung für das Leselounge-Team gesucht!

Liebe Eltern,

unsere Mediothek "Leselounge" braucht DRINGEND Unterstützung. Damit das Team ein wenig entlastet wird, sind wir auf weitere Hilfe angewiesen.
Montags bis freitags von 9.00 bis 10.30 Uhr und montags, mittwochs und donnerstags von 13.00 bis 14.30 Uhr kann die Leselounge von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Für diese Zeit suchen wir ehrenamtliche Mütter, Väter oder Großeltern, die uns unterstützen können.
Wir bitten dringend darum, dass sich einige Freiwillige melden, die Zeit haben, an diesen Tagen die Kinder in der Leselounge zu beaufsichtigen und bei der Ausleihe sowie Rückgabe der Medien behilflich zu sein. Wir sind ein nettes Team, jeder ist herzlich willkommen!
Bitte melden Sie sich bei Interesse bei unserer Mediotheksbeauftragten Frau Schlieben entweder telefonisch in der Schule oder per E-Mail: schlieben-gsl(at)gmx.de.

Herzlichen Dank!

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH